Abnehmen durch Heilfasten

Abnehmen durch Heilfasten. Durch das Fasten werden Prozesse im Körper in Gang gesetzt, die dafür sorgen, dass wir uns für die Zeit des Fastens von unseren Reserven ernähren und keine Energie von außen aufnehmen müssen. Der Körper bezieht seine Energie dann hauptsächlich aus den Fett- und Eiweißreeserven.

Wir freuen uns, wenn der Körper überflüssiges Fett verbrennt und auch degenerierte Eiweiße ausscheidet. Dennoch sollten wir unbedingt dafür sorgen, dass wir nur sehr wenig an Muskulatur verlieren. Unsere Muskulatur verbrennt nämlich Fett und genau diese Eigenschaft wollen wir uns ja beim Abnehmen erhalten.

Als einfache Faustregel gilt, dass ein Kilogramm Muskulatur etwa 100 Kalorien pro Tag verbrennt. Das ist schon eine enorme Menge. Wenn wir also bei einer Heilfastenkur zwei Kilogramm Muskulatur verlieren würden, würde sich unser täglicher Kalorienbedarf um 200 Kalorien verringern. Wir müssten also nach dem Fasten täglich auf 200 Kalorien weniger verzichten, um keinen Jojo-Effekt zu haben, der uns schnell wieder zunehmen lässt.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Warum Heilfasten?