Die Null-Diät

Die Null-Diät ist wohl die radikalste Fastenform die es gibt. Bei einer Null-Diät werden keinerlei Kalorien mehr aufgenommen, sondern ausschließlich Wasser bzw. ungesüßte Teesorten getrunken. Bei manchen Null-Diäten wird zusätzlich zur Flüßigkeit noch ein Vitamin- und Mineralstoffnahrungsergänzungsmittel eingenommen, um dem Körper wenigstens mit diesen Stoffen zu versorgen.

Bei einer Null-Diät verliert der Körper sehr schnell an Gewicht. Leider verliert er neben Körperfett auch große Mengen an Muskulatur. Nur durch Muskeln wird Fett verbrannt, so dass nach einer Null-Diät sehr schnell zugenommen wird, wenn man sich nicht einen strikten Diätplan einhält.

Anders als Heilfasten hat die Null-Diät nicht die Zielsetzung den Körper zu entgiften und zu entschlacken. Meist ist das einzige Ziel dieser Diätform eine sehr schnelle Gewichtsabnahme. Dies ist beim klassischen Heilfasten eher eine Nebeneffekt und auf keinen Fall das Hauptziel.

Von der Durchführung einer Null-Diät kann eigentlich nur abgeraten werden. Die Belastung für den Körper ist enorm und das eigentliche Ziel der Gewichtsabnahme kann in 99% der Fälle nur sehr kurzfristig gehalten werden. Diejenigen, die die Disziplin haben nach einer Null-Diät einen strengen Diätplan einzuhalten, der den JoJo-Effekt verhindert, können mit anderen Diätformen viel besser abnehmen.

Null-Diäten können nur bei bestimmten Krankheiten sinnvoll sein und sollten dann in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Für Menschen, die alleine zu Haus fasten wollen, ist die Null-Diät absolut ungeeignet.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Heilfasten - Methoden