Glaubersalz

Glaubersalz ist ein Abführmittel welches Sie in jeder Apotheke bekommen. Glaubersalz ist auch als Karlsbader Salz bekannt und ist chemisch gesehen reines Natriumsulfat.

1625 entdeckte Johann Rudolf Glauber, ein Apotheker und Chemiker, den Stoff Natriumsulfat. Daher wird es auch heute noch als Glaubersalz bezeichnet und ist unter dieser Bezeichnung vielen Menschen bekannt.

Glaubersalz wirkt bei oraler Einnahme stark abführend und ist daher sehr gut für die Darmentleerung zu Beginn einer Heilfastenkur geeignet. Zur schnellen Darmentleerung werden zwischen 30 und 40 Gramm Glaubersalz in etwa 400 ml. warmes Wasser aufgelöst und anschließend getrunken.

Der Geschmack von Glaubersalz ist wirklich nicht angenehm. Es empfiehlt sich ein paar Spritzer Zitronensaft in die Lösung zu geben um den Geschmack etwas zu mildern. Außerdem hat es sich in der Praxis bewährt, ein kleines Glas mit Wasser oder Tee bereitzustellen,um es nach der Einnahme der Glaubersalzlösung zu trinken.

So kann der Geschmack schneller Überwunden werden. Nach der Einnahme von Glaubersalz sollte man sich stets in der nähe eines Wcs aufhalten. Etwa zwei bis drei Stunden nach der Einnahme wird man einen starken durchfallartigen Stuhlgang erleben. Es ist normal wenn man mehrfach zur Toilette gehen muss.

Die ganze Prozedur ist nicht sehr angenehm, aber dafür notwendig um den Darm wirklich zu entleeren. Lässt man diese Maßnahme weg, so wird man während der Fastenkur von Hunger gequält werden. Das ganze ist nicht so schlimm wie es sich zu allererst anhört.

Auch während der eigentlichen Heilfastenkur sollte man alle drei Tage den Darm durch Glaubersalz entleeren.

Alternativ zu Glaubersalz können Sie auch Bittersalz wählen.

Bittersalz ist der Trivialname für Magnesiumsulfat. Es ist geruchs- und farblos und kommt in der Naturheilkunde und Medizin als Abführmittel zum Einsatz. Kinder und Menschen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion dürfen auf keinen Fall Bittersalz einnehmen. Generell sollte Bittersalz nur zur kurzfristigen Darmentleerung vor Fastenkuren eingesetzt werden und nicht als alltägliches Abführmittel bei Verstopfungen eingesetzt werden.

Vor einer Heilfastenkur muss der Darm vollständig entleert werden. Neben Glaubersalz kann alternativ auch Bittersalz eingesetzt werden. Um eine ausreichende abführende Wirkung erzielen zu können, Sie die folgende Dosierungsanleitung als Orientierung nehmen.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Heilfasten - Hilfsmittel